Mittwoch, 20. Dezember 2017

Zhiyun Q3 Smooth - 3-Achsen Stabilisator

Ich wollte so ein Gerät haben, um meine Kinder beim Skifahren zu filmen und mit Ihnen dann diese Aufnahmen gemeinsam ansehen zu können und eventuell ein paar Verbesserungen beim Fahrstil zu schaffen. Da probierte ich zuvor mit meinem Handy und dann mit meiner Action Cam. Der Nachteil bei beiden Varianten war, das wackelige Bild und vor allem die Tatsache, dass ich beim Vorbeifahren das Objektiv nicht ordentlich auf die gefilmten Personen ausrichten konnte. Also bestellte ich mir dieses Gimbal-Teil.

Lieferung war schnell und beim Auspacken machte das Gerät einen sehr guten Eindruck. Untergebracht in einer ordentlichen Tasche, mit einer ausführlichen Anleitung auf Englisch und einem Ladekabel.

Das Gerät hat eine gute Haptik, fühlt sich wertig und gut an und lässt sich leicht halten, durch den massiven Griff. Zudem gäbe es eine Möglichkeit das Smartphone über einen USB-Ausgang mit Strom zu versorgen, was natürlich zu Lasten der Gimbal-Laufzeit geht.

Für die Grundsätzliche Nutzung braucht es keinerlei Vorbereitungen, da man das Gerät nach dem Einlegen des Smartphones einfach einschalten muss und es nach Aktivierung des Ausgleichs sofort das Smartphone stabilisiert. Hier kann man den Joystick am Griff nutzen, um die Lage zu justieren. Nett, aber nicht das was ich brauchte.

Um aber die erweiterte Funktionalität nutzen zu können, muss man die App installieren. Diese gibt es im Playstore zum kostenlosen Download. Dieser App muss man so gut wie alle Rechte auf dem Phone freischalten, weil sie nicht nur auf Kameras und Mikrofon sondern auch noch auf die Anrufverwaltung, Nachrichten und so weiter reagieren will. Wozu man dann eine Freigabe 'darf Anrufe tätigen' braucht, weiß ich allerdings nicht. Nun bin ich kein besonderer Freund von speziellen App, die das machen, was andere Apps (Kamera) bei meinem S8 ohnehin perfekt machen, aber ohne geht es leider nicht.

Also installierte ich die App und verband den Stick damit, was wenigstens schnell und problemlos
klappte. Nun kann man vom Stick aus direkt zwischen den Kameras (Front / Hauptkamera) umschalten, digital zoomen, auswählen ob man Videos oder Fotos machen möchte und nicht zuletzt die Aufnahme starten und stoppen. Natürlich lässt sich mit dem Joystick auch weiterhin der Winkel und die Position nachführen. Das alles klappt auch wirklich gut, was meiner Meinung nach bis hier hin absolute Zufriedenheit bedeuten würde.

Der erste Dämpfer für mich kam bei der Kalibrierung, denn diese klappte mit meinem S8 zumindest nicht. Dazu muss man in der App den Punkt Kalibrierung aufrufen und dann in 6 Schritten das Gimbal in verschiedenen Lagen auf eine ebene Fläche, wie die Tischplatte legen. Sobald eine Lage eindeutig identifiziert wurde, wird sie gespeichert und man muss es in die nächste Lage bringen. Und genau das funktionierte bei mir leider nicht. Der erste Schritt wurde noch erkannt und das Symbol wurde grün. Der zweite Schritt wurde schon nicht mehr erkannt und ich musste die Kalibrierung nach mehreren Versuchen und knapp 30 Minuten  erfolglos abbrechen. Keine Ahnung woran das liegt.Auch mit der aktuellsten Version vom 20.12. klappt die Kalibrierung einfach nicht.

Wobei die Kalibrierung für mich noch kein großes Problem darstellte, nachdem das Gerät ohnehin ordentlich kalibriert zu sein schien. Viel schlimmer wo für mich die Tatsache, dass ein Fokussieren auf eine Person in der App nicht ordentlich funktioniert. Dazu gibt es grundsätzlich ein Symbol links unten auf dem Screen. Drück man dieses, dann kann man ein Ziel auswählen, das dann in weiterer Folge verfolgt wird, indem man ein Quadrat darüber zieht. Also nicht einfaches Antippen, sondern tippen und ziehen. Genau diese Funktionalität ist für mich der Kaufgrund für ein derartiges Gerät gewesen. Ist ein Objekt fixiert, dann führt das Gimbal die Kamera dem Objekt nach. Das klappt aber wirklich nur dann gut, wenn sich das gewählte Objekt stark von der Umgebung abhebt. In meinem Fall geht es, weil ich Personen mit Skikleidung in kräftigen Farben auf weißem Hintergrund filme. Bewegt sich aber eine Person vor einem Wald, dann hilft die bunteste Skikleidung nichts mehr, weil dann das Gerät wie wild nach dem Objekt sucht und im schlimmsten Fall komplett aus der Spur gerät und schlussendlich mit dem Smartphone wie ein gestörter Roboter am Griff anschlägt....immer und immer wieder.

Also klappt es für meine Anwendung in den meisten Fällen gut, aber eben weit entfernt von perfekt. Und ein weiterer Mangel bremst meine Euphorie ein wenig: Die App ist ein Akkufresser. Mir ist schon klar, dass ein Smartphone beim Filmen mehr Strom benötigt als sonst, aber ich denke doch, dass nach 40 Minuten Filmen ein voller S8 Akku nicht komplett leer gesaugt sein sollte. Nun ist mir auch klar, warum es eine Power Bank Funktionalität bei dem Gimbal gibt, denn einige Smartphones würden sonst vermutlich nach wenigen Minuten den Geist aufgeben.

Der 3-Achsen Griff ist meiner Ansicht nach wirklich gut verarbeitet und macht auch genau das, was ich mir erwartet hätte, aber wie schon so oft bei günstigeren Nachbau-Produkte krankt es an der App, die alles Andere als ausgereift ist. Derzeit bin ich auf der Suche nach einer funktionierenden App für dieses Gerät, denn der Preis für die Hardware ist meiner Ansicht nach sehr fair.

4 von 5 Sternen