Sonntag, 7. Juni 2015

SOOCOO Action Cam

Mein Sohn kaufte sich vor Kurzen eine günstige Alternative zur GoPro Hero 3. Die Anforderungen an die Cam waren:

* wasserdicht für Aufnahmen im Meer (Sommerurlaub in Ägypten ;-)
* es muss alles für die Montage am Skihelm oder am Selfie-Stick dabei sein.
* gute Aufnahme-Qualität.
* Steuerung wenn möglich über das Handy.
* Zeitrafferaufnahmen (er macht Lego-Filme)
* günstig muss sie sein

Was er wollte war also die Eier legende Wollmilchsau. Nach einiger Recherche und direkten Vergleichen der GoPro Hero 3 mit der SJ4000 (Danke an meine Arbeitskollegen, die mir ihre Cams borgten, damit ich vergleichen konnte) riet ich meinem Sohn also zur BOOMYOURS SJ4000.
Warum ich das bei dieser Kamera hier anspreche? Weil die Technik, die in der SOOCOO verbaut wurde, der SJ4000 sehr stark ähnelt. Nicht nur in Bezug auf die Menüstruktur, sondern auch, wenn es um die Aufnahmen geht.

Nachdem mein Sohn eine Action-Cam hat, brauchte ich auch eine. Nun bin ich ein alter Sparmeister und will nicht zu viel Geld für so eine Spielerei ausgeben. Da kam mir dieses Modell gerade recht. Der Lieferumfang ist wirklich ausreichend:

* die SOOCOO Action Cam mit LC-Display und Xenon-Leuchten, die ohne ein zusätzliches
Gehäuse wasserdicht ist
* eine Fernbedienung im Armbanduhren-Style
* ein Netzteil
* ein USB-2-Micro-USB Kabel
* eine Montageplatte die entweder mit 3M-Doppelklebepads aufgeklebt oder per Klettband befestigt werden kann.
* zwei Halterungen die in die Montageplatte passen
* ein Kit für die Montage an Stangen
* eine Montageplatte mit Standard-Stativgewinde
* ein kleiner Karabiner
* eine Tasche in der alles Platz findet und die Kamera in Schaumteilen fest sitzt
* eine englischsprachige Bedienungsanleitung


Der untenstehende Vergleich basiert nun auf der SJ4000 zur SOOCOO, allerdings mit den Erfahrungen aus den Tests mit der Hero3 vor ein paar Monaten.

------------------------------------------------------------
Was wir beim Testen zuvor feststellen konnten:

* Im Vergleich zwischen SJ4000 und SOOCOO konnte die SOOCOO überzeugen. Die Bildqualität
hat sich in den Vergleichsvideos als ziemlich ähnlich herausgestellt. Den Weißabgleich bekommt die SOOCOO allerdings wesentlich besser hin, da die Videos der SJ4000 einen ziemlich starken Blaustich haben. Hier ist die Hero 3 nur noch einen Tick besser als die SOOCOO.

* in Sachen Auflösung liegen die SOOCOO und die SJ4000 gleich auf.

* die Akku-Laufzeit der SOOCOO ist etwas geringer als die der Hero 3. Es lohnt sich also die Anschaffung eines zweiten Akkus. Vor allem, wenn das Handy via WiFi zur Steuerung herangezogen wird. Hier punktet die SOOCOO allerdings mit der Remote Control am Arm, da die weitaus weniger Strom frisst als die Steuerung über die Handy-App.


* Beim Druckpunkt der Knöpfe ist die SOOCOO eine echte Empfehlung, da sich die Tasten perfekt bedienen lassen. Das liegt hauptsächlich daran, dass diese Kamera von Haus aus Wasserdicht ist und kein Gehäuse braucht. Wenn die Hero 3 im Gehäuse steckt, dann ist sie für Kinder eher ungeeignet. Bei der SJ4000 ist nämliches Problem, denn da hat sich mein Sohn ebenfalls manchmal etwas schwer getan die Knöpfe ordentlich hinein zu drücken.

-----------------------------------------------------------
Was gab den Ausschlag für die Entscheidung?

* ehrlich gesagt war es vorrangig der Preis. Diese SOOCOO Action Cam ist derzeit eines der besten Angebote in Bezug auf Preis/Leistung.

* das integrierte LC-Display war ein weiterer Grund. So können wir uns die Clips und Pics auf der Skihütte oder am Strand ansehen ohne das Handy zu verwenden.

-----------------------------------------------------------
Was können wir nun zur Kamera sagen?

Das Kamera-Menü lässt sich recht einfach bedienen und bietet auch ein deutschsprachiges Menü. Hier kann man dann recht komfortabel sämtliche Einstellungen der Kamera vornehmen.

Zu keiner Zeit gab es Unklarheiten bei der Bedienung oder Probleme mit der Einrichtung. Das ist schon ziemlich selten, da die Geräte ja eine Unmenge an Funktionen haben die mit immer weniger Tasten gesteuert werden. Gerade die Einrichtung des WLAN ist vielleicht ein wenig unkomfortabel, da man mit den links/rechts Cursor-Tasten navigieren muss.

Die Steuerung selbst erfolgt über folgende Tasten:

* ON/OFF (oben)
* Auslöser (oben)
* MODE (hinten) mit der man die Betriebsmodi umstellen kann.
* MENÜ (hinten, sieht aus wie das Icon für ein WORD-Dokument)
* OK (hinten)
* LIGHT (hinten, Glühbirnen-Symbol) für die Aktivierung des Xenon-Lichtes (leuchten oder blitzen)
* Vor/ZURÜCK (hinten)

Die Tasten lassen sich sehr gut bedienen und das Menü ist absolut intuitiv. Eine Bedienungsanleitung brauchten wir nur zur Verbindung der Remote-Crontrol. Dazu muss man nur in das Menü der Kamera und dort den Punkt 'Remote Control' wählen. Die Kamera geht dann sofort in den Pairing-Mode und wartet bis man auf der Fernbedienung beide Knöpfe gleichzeitig für etwa vier Sekunden gedrückt hat. Dann sind die beiden Teile verbunden, und die Kamera lässt sich über das Handgelenk steuern.

Der Akku und die Micro-SD-Card lassen sich entfernen, wenn man die Kamera öffnet. Dabei klappt die Rückseite herunter, die von einer Klammer gehalten wird. Seitlich befindet sich eine abgedichtete Schraube unter der man die Anschlüsse für USB und HDMI findet.


------------------------
Unsere Eindrücke:

+ sehr gute Bildqualität bei Fotos und Videos die bei Tageslicht gemacht werden. Die Bildschärfe ist sehr gut und auch der Weißabgleich ist sehr gut abgestimmt.
+ super einfache Bedienung trotz umfangreichem Menü.
+ Einstellungen auch über das integrierte Display möglich.
+ kein Handy notwendig um die gemachten Aufnahmen ansehen zu können (ganz praktisch, wenn man unter Wasser mal was sehen oder die Einstellungen verändern möchte).
+ unschlagbarer Preis für die gebotene Leistung.
+ Das Montagezubehör der GoPro Cams dürfte durchwegs auch für diese Cam verwendbar sein, zumindest passte die Cam in die Mounts der GoPro eines Freundes. Hier haben wir aber noch weit nicht alles durchprobiert :-)
+ die Kamera kann auch von Kindern gut bedient werden, da sie kein zusätzliches Gehäuse benötigt und die Tasten sehr leicht zu drücken sind.
+ im Gegensatz zur sehr ähnlichen SJ-Cam vergisst die SOOCOO die Setting nicht, wenn man den Akku tauscht. Das ist sehr angenehm, wenn man nicht dauernd die Zeit und das Datum neu setzen muss.

+/- wie vermutlich bei fast allen Action-Cams nur die notwendigste Mounting-Ausstattung dabei. Allerdings sollte man seine Ansprüche an Betracht des Preises am Boden lassen. Es ist zumindest alles für die Helmmontage und die Befestigung am Lenker des Bikes dabei.
+/- Akkulaufzeit ist kürzer als bei der Hero 3. Trotzdem kamen wir mit einer Ladung locker 60 Minuten durch. Nur das WiFi sollte man eher sparsam verwenden, denn damit ist der Akku nach rund 25 Minuten leer gewesen.


Alles in Allem ist die Kamera auf jeden Fall ihr Geld wert, und für Leute denen der Euro nicht so locker sitzt, um sich eine vergleichbare GoPro zu kaufen, mit Sicherheit eine sehr gute Alternative. Ich bin mit der gebotenen Leistung auf jeden Fall sehr zufrieden.

SOOCOO® HD 1080P wasserdichte Action Cam.
5 von 5 Sternen