Freitag, 19. Juni 2015

Dampfbesen - Boden wischen mit Dampf

Bevor wir diesen Dampf-Mop kauften hatten wir einen Merlin Dampfreiniger, der fast zwanzig Jahre durchhielt. Leider wurde das Plastik im Laufe der Zeit spröde und ein Dampfrohr brach, welches als Ersatzteil mehr als doppelt so viel wie dieses Gerät gekostet hätte. Also dachte ich mir, dass ich es mal mit diesem Dampf-Mop probieren könnte, denn für diesen Preis ist nicht viel vergeben sollte es nicht so toll laufen.

Natürlich kann man diesen Mob nicht mit einem ausgewachsenen Dampfreiniger vergleiche. Vollwertige Geräte bieten einfach mehr Möglichkeiten durch umfangreiches Zubehör, unterschiedliche Düsen oder einfach das Wirkungsprinzip. Aber jetzt mal zu diesem Dampf-Mop.

Er wird zerlegt geliefert und lässt sich sehr einfach zusammen stecken. Zusätzlich liegen noch ein kleiner Messbecher zur Befüllung des Wassertanks, sowie zwei Mikrofaserücher bei. Auf den Messbecher könnte man allerdings verzichten, wenn man Wasser direkt aus der Leitung nimmt. Da wir eine Anlage zur Wasserenthärtung in unserem Trinkwasserkreislauf haben, kommt das Wasser nahezu frei von Kalk aus der Leitung, daher erspare ich mir die Verwendung von destilliertem Wasser. Hat man eher kalkhaltiges Wasser, dann empfiehlt sich sicher die Verwendung destillierten Wassers, wobei dann der Messbecher sicher hilfreich ist um das Wasser in den Tank zu füllen.

Die Füllung des Tanks ist leicht, allerdings ist dieser recht klein da weniger als ein halber Liter Wasser hinein passt. Der gefüllte Tank wir mir einem Schraubverschluss verschlossen und in den Dampfreiniger eingesetzt. Durch einen Druck auf den großen Power-Knopf an der Oberseite wird der Reiniger eingeschaltet. Es dauerte ab dem Einschalten keine drei Minuten bis der Mop zu zischen begann und an der Unterseite Dampf aufstieg. Also konnte es direkt losgehen.

Da wir so gut wie alle Böden unseres Hauses verfliest haben gibt es über 140 Quadratmeter Fliesenböden, sowie rund 40 Quadratmeter Holzdielen. Zusätzlich hätten wir noch etwa 60 Quadratmeter Wandfliesen zu reinigen. Mit dem alten Dampfreiniger brauchte ich etwa zwei Liter Wasser für alle Böden sowie die Wandfliesen. Der Verbrauch dieses Dampfbesens liegt in etwa gleich hoch, allerdings muss er öfter befüllt werden, damit ich alle Böden wischen kann. Für die komplette Bodenfläche musste ich vier Mal nachfüllen.

Die Kabellänge ist für uns eher problematisch, da wir mit fünf Meter nicht wirklich das Auslangen finden. ohne Verlängerungskabel geht da gar nichts in unserem Haus. Die Frage ist allerdings, ob ein doppelt so langes Kabel für die Lagerung dieses Gerätes ein Problem wäre oder nicht.

Die Reinigungsleistung des Dampfbesens ist gut. Hier kann er recht gut mit dem ersetzten, vollwertigen Dampfreiniger mithalten. Allerdings sind die verwendeten Tücher etwas heikel, wenn der Boden zuvor nicht ordentlich gesaugt wurde. Unser alter Reiniger hatte Frottier-Tücher, die auf Grund der Bauform der Bürste den Schmutz vollflächig aufnahmen und durch ihn das Material auch nicht verteilten. Die Mikrofaser-Tücher haben die Eigenschaft, Haare und Brösel beim Drüberwischen aufzusammeln und teilweise in der nächsten Bewegung liegen zu lassen. Damit verteilt man den Schmutz mehr als man ihn weg wischt. Dem kann man aber vorbeugen indem man vor dem Wischen einfach kurz mal drüber saugt, was wir im Normalfall auch machen. Etwas weniger praktisch ist die Tatsache, dass das Mikrofasertuch hauptsächlich an den Stellen Bodenkontakt hat, an denen es mittels Klettverschluss an der Bodendüse des Mops fixiert ist (siehe Foto). Dadurch nimmt es weniger Schmutz auf als es könnte.

Die allgemeine Verarbeitung und Stabilität ist jetzt nicht so wahnsinnig hochwertig. Vor allem die Stange vermittelt mir, als putzenden Hausmann, oft das Gefühl unter meinen Händen kaputt gehen zu wollen. Es ist zwar schön zu glauben, dass ich mit Kräften des unglaublichen Hulk gesegnet wäre, die dem Dampfreiniger den Garaus machen, aber ich möchte mich nicht immer mit dem Ausüben von Druck auf den Boden zurückhalten.

+ sehr gute Alternative zur Bodenreinigung mit Mop und Wasserkübel
+ leicht anzuwenden und zu verstauen
+ man kann so in etwa 30 Quadratmeter mit einer Wasserfüllung dampfen
+ ein wirklich günstiges Angebot im Vergleich zu anderen reinen Dampf-Mops
+ in weniger als drei Minuten einsatzbereit und auch gleich wieder verstaut, wenn man ihn nicht mehr braucht

+/- die Stabilität der Stange ist etwas gering für starke Männerarme ;-)
+/- die Mikrofaser-Tücher werden nur am Rand auf den Boden gedrückt und nehmen daher weniger Schmutz auf als sie könnten.

- die Kabellänge ist für uns viel zu kurz
- auf Grund der Lage des Wasserbehälter ist ein Wischen von Wandfliesen nicht möglich. Es geht schon, allerdings wird in dieser Zeit kein Dampf erzeugt, weil es nur Dampf gibt solange das Wasser von Oben aus dem Behälter in den Verdampfer laufen kann. Hält man das Gerät waagrecht oder über Kopf, dann geht das natürlich nicht.

Leider ist außer dem Moppen keine andere Anwendung möglich, da es keine Aufsätze gibt. Mit unserem alten Dampfreiniger konnten wir zum Beispiel Fliesenfugen oder Polstermöbel und die Matratze ausdampfen. Natürlich zu einem weitaus höheren Preis. Alles in Allem ist dieser Dampfreiniger aber, und hier muss man besonderes Augenmerk auf den Preis legen, ein durchwegs gutes Angebot das kleine Einschränkungen hat. Eigentlich hätte ich nur 4 Sterne vergeben, weil es doch die eine oder andere Einschränkung gibt, aber an betracht des wirklich günstigen Preises und der Tatsache, dass er die klassische Verwendung zum Bodenwischen sehr gut erledigt, gebe ich gerne 5 Sterne.

Multi Dampf Mop bei Amazon kaufen
5 von 5 Sternen