Samstag, 23. Mai 2015

Winten Bluetooth Headset

Wieder etwas Neues von dem ich mir nicht ganz sicher bin wo der zugrunde liegende Use-Case zu finden ist. Ein Bluetooth-Receiver zum Anklippen mit Steuertasten für die Bedienung der Music-Player-App am Handy. Soweit so gut. Aber warum ich mir dieses Ding an die Kleidung hefte anstatt das Telefon mitzunehmen war mir anfangs nicht ganz klar. Darauf brachte mich erst mein Sohn, der als Kind der Tablet-Generation den durchaus berechtigten Einwand hatte, dass man zuhause ja wohl nicht überall das Tablet mitschleppen möchte, wenn man gerne Musik im Ohr hätte.

So und damit war dann auch der Use-Case gefunden, denn er hatte natürlich vollkommen recht. Für die Benutzung mit einem Smartphone sind die Vorteile wohl eher gering gesät. In Kombination mit einem Tablet macht dieses Headset allerdings wirklich Sinn. Aber mal von Vorne.

Ich packte das Winten Headset aus seiner Kunststoff-Umverpackung aus, die meiner Meinung nach vollkommen unnötig ist. Das Plastik hätte man sich sparen können. Der darin befindliche Karton hätte vollkommen gereicht. In dem Karton befanden sich:

* der Empfänger mit fünf Tasten (Play/Pause, Vorwärts, Rückwärts, Lauter, Leiser) und einem Klipp zum Befestigen des Empfängers an der Kleidung.
* ein In-Ear-Headset mit einem ca. 150 cm langen Flachbandkabel.
* ein USB-Ladekabel
* drei Paar Silikonaufsätze unterschiedlicher Größe
* eine Betriebsanleitung

Die Oberfläche des Receivers hat den Look von gebürstetem Metall (ist aber natürlich aus Kunststoff) und verleit dem Teil einen wertigen Eindruck. Mit der Anordnung der Tasten war ich auf den ersten blick auch sehr zufrieden, da sie schlüssig scheint. In der Mitte: Play/Pause/Mode/Rufannahme, Oben: Lauter, Unten: Leiser, Links: Rückwärts und Rechts: Vorwärts. Leider kann dieser Eindruck aber nicht bestätigt werden, da der Klipp so angebracht ist, dass die Tasten für die Lautstärke nicht Oben und Unten sondern Links und Rechts liegen, und weil die Tasten für Vorwärts und Rückwärts vertauscht sind. Das ist besonders unpraktisch, da es mir einfach nicht eingehen will, dass ich nach Hinten drücken soll um einen Titel weiter zu schalten.

Mit der Verbindung zum Tablet/Handy gab es hingegen absolut keine Probleme. Ich musste nur so
lange auf die Play-Taste drücken bis die LED abwechselnd rot und blau blinkte. Danach konnte das Headset im Bluetooth-Menü mittels Scan gefunden und problemlos verbunden werden. Die Übertragungsqualität war sehr gut, und die Verbindung blieb bis über zehn Meter ohne Tonausfälle stabil.

Von der Tonqualität bin ich, wie könnte es bei einem In-Ear-Headset anders sein, nicht so richtig überzeugt. Die Höhen waren zwar durchaus brauchbar und klar, die Bässe aber trotz gut sitzenden Ohrstoppeln, de facto nicht vorhanden. Es ist also sicher eine Frage der geplanten Anwendung, ob man diese Kopfhörer als brauchbar einstufen würde oder nicht.
+ Geeignet um bei der Hausarbeit den Sprachkurs zu hören.
+ Geeignet um einem guten Hörbuch zu lauschen.
- Ungeeignet um House/Dance in den Kopf zu hämmern.
- Ungeeignet um die lästigen Sprüche der Eltern mit ordentlichen Beats zu neutralisieren.

Beim Telefonieren war die Tonqualität übrigens auch gut. Die Anrufer verstanden mich immer ausgezeichnet. Allerdings finde ich es etwas schade, dass das Mikro im Receiver eingebaut ist und nicht vom Kopfhörerkabel genommen wird. Daher muss der Empfänger in der Nähe des Mundes platziert werden, um die Sprache ordentlich aufzunehmen. Bidirektionale Sprachübertragung ist möglich.

Seitens der Akkulaufzeit gibt es von mir nichts zu kritisieren. Die ist ordentlich und reichte bei mir für die alltägliche Anwendung mit etwa vier Stunden durchgehender Benützung vollkommen aus.

Das Fazit fällt irgendwie zwiespaltig aus:

+ sehr gut verarbeiteter Bluetooth-Empfänger
+ glänzt mit großer Reichweite
+ lange Akku-Laufzeit
+ Lautstärken bis zum Erreichen der Schmerzgrenze möglich
+ sehr gute Höhen
+ mit den richtigen Ear-Plugs auch sehr gute Bässe

+/- während des Ladevorgangs kann nicht Musik gehört werden.
+/- Mikro im Receiver verbaut. Muss daher beim Telefonieren in der Nähe des Mundes getragen werden.

- die mitgelieferten Ear-Plugs haben einen grottigen Bass.
- das Kabel der Ear-Plugs ist steif und bockig und war oft verantwortlich dafür, dass mir die Stoppeln aus den Ohren fielen.
- hat sich bei der Tastenbelegung irgend wer was überlegt? Vorwärts und Rückwärts vertauschen sollte eigentlich nicht sein.

Alles in Allem ist es für den Preis ein ordentliches Stück Technik, das sich an manchen Stellen Schwächen leistet.

Winten WT-BRE01-BK Stereo Bluetooth Headset.
4 von 5 Sternen