Donnerstag, 30. April 2015

Samsung Galaxy S5

Mit einem Mobiltelefon muss vor allem eines können, telefonieren. Gerade das wurde aber mit meinen letzten Smartphones zunehmend schlechter. Meist klingt der Gesprächspartner dumpf oder blechern. Man wird nicht jünger und das Gehör bekanntlich nicht besser, da sollte das Telefon nicht auch noch zusätzlich erschwerend hinzukommen.

Daher waren meine Anforderungen an mein neues Smartphone folgende:

* sehr gute Tonqualität bei Telefonanrufen sowohl beim Hören als auch beim Sprechen.
* gute Empfangsqualität auch in weniger versorgtem Regionen.
* großes Display, weil ich schließlich auch im Internet surfen und ab und zu auch mal was lesen will.
* vernünftige Kamera für Außen aber auch mal in geschlossenen nicht ganz so gut ausgeleuchteten Räumen.
* Wasserdicht und staubdicht, weil ich mit dem Phone auch im Regen laufen gehe oder ab und zu mal Fotos am Strand oder im Wasser machen möchte. Außerdem ist es immer ein Problem, wenn man lange in der Kälte war (wie zB. beim Skifahren) und dann in der Wärme der Hütte plötzlich die Feuchtigkeit auf der Elektronik niederschlägt.

Ich möchte mich hier nicht über technische Details des S5 auslassen. Außerdem ist es mir klar, dass Mobiltelefon-Kauf auch immer einen ideologischen Aspekt hat. Meine Entscheidung fiel letztendlich zwischen Sony Z3 und Samsung S5 wobei die schlechten Kritiken bezüglich der Sprachqualität des Sony Z3 den Ausschlag gaben.

Da ich das Telefon mit Vertrag in Österreich kaufte kommt es ausnahmsweise mal nicht von Amazon, trotzdem gebe ich gerne meine Erfahrungen weiter die ich in den ersten Wochen machte.

Mein Benutzerverhalten ist an den meisten Tagen in etwa gleich verteilt:

- ca. 50 Minuten Bluetooth Verbindung zur Freisprecheinrichtung
- ca. 40 Minuten Fitness-App, Display dabei dauerhaft ein
- ca. 30 Minuten Verwendung beim Laufen mit Running-App, GPS, Mediaplayer über die Cloud
- ca. 25 Minuten Facebook/Mail/Kalender
- ca. 15-25 Minuten surfen im Web
- ca. 5-10 Minuten Telefonie/SMS schreiben
- WLAN ist automatisch an. Beim Surfen zuhause und während der 40 Minuten Fitness im Dauerbetrieb.

Mit dem Nutzungsverhalten muss das Telefon alle zwei Tage an die Steckdose.

Abweichend davon verwende ich auch oft die Navi-App im Auto. Die saugt mir den Akku allerdings wirklich leer, denn nach etwa 3 Stunden Fahrt mit Navigation und BTE-Verbindung zum Radio sind 80% der Akkuladung weg.

Bei der Laufzeit des Akkus merkt man auch starke Unterschiede, wenn man in Bereichen mit schlechter Netzabdeckung ist. An Wochenende hält mein Akku länger durch, weil ich mich nicht in einem Bürogebäude aufhalte in dem die Funkwellen der umliegenden Mobilfunksender nahezu komplett blockiert werden.

Was mir in den letzten Wochen auffiel:

+ die Tonqualität des Hörers und auch die des eingebauten Mikros sind überzeugend. Schon lange hab ich keine derart saubere Übertragung mehr gehabt.
+ ich komme mit einer Akkuladung meist über zwei volle Tage.
+ der Touchscreen funktioniert präzise.
+ das Telefon reagiert schnell auf meine Eingaben und es kommt nur sehr selten zu Hängern
+ der Fingerprint-Reader ist ein nettes Feature (wenn man das Telefon mit zwei Händen halten kann und es sich nicht im Sport-Armband befindet)
+ wenn der Mobilfunk-Provider LTE anbietet, dann geht es ordentlich schnell dahin.
+ gleich am dritten Tag wurde Kaffee über mein S5 geschüttet. Dank des wasserdichten Gehäuses hab ich es einfach unter fließendem Wasser abgespült und fertig.
+ Bluetooth-Verbindungen klappen prima. Hatte keine Koppelungs- oder Verbindungsfehler (auch nicht mit dem Polar-Brustgurt, der mit dem HTC One X nicht so immer wollte).
+ Mittlerweile schaffen auch bei Android die App-Anbieter immer bessere Verknüpfungen mit weniger Fehlern. Früher stoppte schon mal der Mediaplayer wenn ein Status-Update der Running-App durchgesagt wurde, oder der Ton blieb einfach weg. Diese Dinge laufen einfach schon viel stabiler (das hat aber mit dem Telefon selbst nicht viel zu tun)
+ auch beim Spielen wird das Galaxy S5 nur mäßig warm. Mein HTC One X brannte sich im Gegensatz dazu sogar einen hellen Fleck ins Display, weil die Prozessortemperatur unglaublich hoch war.

+/- ja es ist groß und schwer (das weiß man aber bevor man sich so ein Phone kauft)
+/- Bei der Benützung des Fingerprint-Readers für die Entsperrung des Home-Screens sollte man sich kein allzu schwieriges alternatives Passwort nehmen, wenn man das Mobiltelefon in einem Armband beim Sport verwendet, denn dieser funktioniert unter dem Plastikfenster der Tasche natürlich nicht.

- bei schlechter Netzqualität kann der Akku auch schon mal innerhalb von wenigen Stunden leer werden. Irgendwie hab ich da noch keine Lösung gefunden, dass sich das Phone nicht zu Tode sucht.
- kontaktloses Laden geht immer noch nur über den Tausch des Akku-Deckels. Das wäre bei dem Preis eigentlich auch ab Werk wünschenswert gewesen.
- beim S5 mini muss der USB-Anschluss nicht mit einem fummeligen Stoppel geschlossen werden. Warum das der große Bruder nicht kann versteh ich nicht ganz.

Für mich als Normal-User, der ein Smartphone nicht den ganzen Tag aktiv nützt, einfache Bedienung schätzt und nicht andauernd im Google nachschauen möchte wie dieses oder jenes Problemchen zu lösen wäre, ist dieses Telefon die perfekte Wahl. Ich bin zufrieden und kann das Galaxy S5 nur empfehlen.

Mittlerweile ist das S5 auf Android 5.0 und ich bin leicht genervt. Leider verabsäumte ich (aus Bequemlichkeit) einen Werks-Reset zu machen bevor ich das Update startete. Danach hätte ich das S5 fast entsorgt, weil es fast nicht mehr zu bedienen war. Das Update dürfte nur zum Teil funktioniert haben, denn einige Funktionalitäten des Android 5.0 waren nicht, oder zumindest nicht in der entsprechenden Form vorhanden. Zudem reagierte das Telefon extrem langsam auf Eingaben und kostete mich fast den letzten Nerv.

Schlussendlich sicherte ich meine Daten mit 'Helium' und setzte das Telefon auf Werkseinstellungen zurück. Nach einem swipe und dem Einspielen des 'Helium'-BackUps geht endlich alles wieder halbwegs. Trotzdem reagiert das S5 nun erheblich langsamer und wirkt schwerfälliger. Zudem werden andauernd Apps abgeschossen - sehr häufig erhalte ich die Meldung 'Kontakte wurde angehalten', aber auch andere Apps crashen oft. Da es(vermutlich auch wegen dieser Fehler) bereits Android 5.1 gibt, hoffe ich, dass sich Samsung bald dazu entschließt das Update freizugeben.

Trotz der Performance-Probleme die seit dem Update auf Android 5.0 auftreten, ist das Samsung Galaxy S5 für mich die beste Wahl gewesen. Trotz intensiver Verwendung beim Sport, wie zum Beispiel beim Skifahren wo es extremen Temperaturunterschieden und Feuchtigkeit ausgesetzt war, oder beim Sprung ins Wasser, sowie einiger härterer Schläge funktioniert das Samsung S5 noch immer sehr gut.

5 von 5 Sternen