Mittwoch, 21. Dezember 2016

OUKITEL U15 Pro Smartphone mit 5,5" Display und Alubody

Jahrelang ließen wir uns von Mobilfunkanbietern mit Verträgen knebeln um immer ein halbwegs aktuelles Smartphone zu haben. Das wird schon deshalb notwendig, weil die Smartphones mit jedem Softwareupdate langsamer werden und natürlich auch die Hardware nach gut zwei Jahren im 24/7 Betrieb irgendwann mal ans Limit kommt. Vom Akku mal ganz zu schweigen.

Die letzten Geräte die wir mit einer Vertragsbindung kauften waren zwei
Samsung S5, weil diese wasserdicht und vor zwei Jahren so ziemlich State Of The Art waren. Dafür nahmen wir eine 24-monatigen Vertragslaufzeit mit relativ hohen Gebühren in Kauf. Nachdem nun die letzten Verträge ausgelaufen waren beschlossen wir auf Verträge ohne Bindung umzusteigen. Der Vorteil ist, dass man so auf Veränderungen der Tarif-Landschaft kurzfristig reagieren kann.

Der Nachteil davon ist, dass man nun das Smartphone komplett zahlen muss, was gerade bei den überteuerten Markenprodukten ziemlich heftig werden kann. So kostet beispielsweise ein Samsung S7 in Kombination mit einem 2-Jahres-Vertrag in etwa 400,- Euro Aufpreis auf die Grundgebühr. Kauft man sich das Telefon vertragsfrei, dann kostet es derzeit sogar knapp über 500,- Euro. Also ganz schön viel Kohle für ein Telefon. Natürlich muss ich zugeben, dass das OUKITEL U15 Pro  nicht vergleichbar ist mit dem S7 von Samsung. Die Frage ist aber, was man eigentlich für Ansprüche an das Smartphone stellt, und ob nicht unter Umständen auch ein viel günstigeres Smartphone mit etwas schwächeren Specs eine Alternative sein könnte.

Daher bestellte ich mir auf Aliexpress dieses verhältnismäßig günstige Smartphone. Also galt es für mich zuerst mal die Frage nach den Anforderungen zu klären.

Wofür verwende ich das Smartphone hauptsächlich?

Diese Frage wird vermutlich höchst unterschiedlich beantwortet. Die meisten Kids und Jugendliche machen so ziemlich alles mit einem Smartphone außer zu telefonieren. Vor allem Games werden am Handy gespielt und zum Musik- oder Videostreamen muss es auch herhalten. Das betrifft natürlich auch ältere Semester, die gerne unterwegs ihren Bauernhof pflegen ;-)

Unsere Ansprüche sind auch unterschiedlich. Verwende ich das Smartphone etwa fast ausschließlich um meine Mails zu checken und zu beantworten, zum Laufen, Fotografieren sowie für gelegentliches Video-Streaming, so verwendet meine Frau ihr Smartphone auch schon mal für Spiele wofür dann die Grafik und der Prozessor geeignet sein sollten. Bislang hatten wir aber immer das gleiche Telefon-Modell und achteten daher darauf, dass dieses Modell alles erfüllt was wir benötigen.

Meine Erwartung an ein Smartphone


  • Da mein Samsung S5 mit 16GB Flash an notorischer Speicherüberlastung litt und ich schon recht früh einen externen Speicher brauchte, erwarte ich mir vom nächsten Gerät zumindest 32GB Flashspeicher. Die Möglichkeit zur Speichererweiterung sollte bei einem Gerät unter 64GB dann auch gegeben sein. Ab 64GB Flash gehe ich mal aus, dass es für eine Zeit reichen sollte.
  • Bei der Prozessorgeschwindigkeit muss für mich nur ein flüssiger Ablauf ohne Wartezeiten gewährleistet sein. Hier Spielt natürlich neben der Prozessorgeschwindigkeit auch der RAM eine entscheidende Rolle.
  • Beim Akku würde ich mir wünschen, dass dieser einen ganzen Tag bei normaler Nutzung durchhält. Dabei definiere ich normale Nutzung mit ca. 10 Minuten Telefonie, etwa 120 Minuten Online-Aktivität (Mail, Surfen), ca. 30 Minuten Sport + GPS und etwa 45 Minuten Video-Streaming. Mein aktuelles Samsung S5 schafft so keinen kompletten Tag (von 6 Uhr bis 22 Uhr) und muss oft schon am Nachmittag an die Steckdose. Aber der akku ist ja auch schon 2 Jahre alt.
  • Da wir nur noch mit der Handy-Kamera fotografieren (schließlich hat man die immer dabei) sollte die Auflösung ordentlich, die Bereitschaft der Kamera halbwegs schnell und die Bilder auch bei künstlichem Licht noch erkennbar sein. Auch die Selfie-Kamera sollte halbwegs brauchbare Bilder liefern. 
  • Natürlich muss auch die Gesprächsqualität passen, denn was hilft es mir ein top Handy zu haben mit dem man dann nicht telefonieren kann.
  • Abschließend sollte die Kompatibilität gegeben sein, was bei aktuellen Smartphones ja durchaus problemlos sein dürfte.

Der Lieferumfang

Neben dem OUKITEL U15 Pro lagen der Packung auch noch folgende Dinge bei

  • Ein Netzteil mit USB-Anschluss und einer eher schwächlichen Ausgangsleistung von nur 5 Watt.
  • Ein Micro USB Ladekabel
  • Eine englischsprachige Kurzanleitung mit deutschen Sicherheitshinweisen
  • Ein Öffner für das SIM-Fach

Akku und Ladegerät

Mit 3.000mAh ist der Akku an Betracht der Systemleistung als gerade ausreichend zu bezeichnen. Er hält bei meinem Nutzerverhalten einen Tag gerade noch so durch, wobei es sehr darauf ankommt wie gut die Netzversorgung in den Bereichen ist in denen ich mich damit aufhalte. In der Stadt nimmt die Akkuladung weit langsamer ab als im ländlichen Raum.

Leider dauert das Laden mit dem beiliegenden Ladegerät eine gefühlte Ewigkeit. So dauert eine volle Ladung von 5% Ladung ausgehend über drei Stunden. Das Interessante ist, dass es an einem Smart-Lader mit bis zu 2,4A um einiges schneller geht. Das Telefon könnte also schneller geladen werden und es ist lediglich das schwache Netzteil an der langen Ladezeit schuld. Hier dürfte gerne ein bessere Netzteil beiliegen.

Der Akku ist nicht austauschbar, was vor allem bei mehrjähriger Nutzung ein entscheidender Faktor werden könnte. Der Akku meines Samsung S5 verlor nach etwa 2 Jahren merklich an Leistung. Dort konnte ich ihn für ein paar Euro durch einen neuen ersetzen.

4 von 5 Sternen für den Akku

Gehäuse & Haptik

Hier muss ich sagen, dass mir das U15 Pro sehr gut gefällt. Die Rückseite besteht aus einem Aluminium-Unibody mit Kunststoffkappen an der Ober- und Unterseite unter denen sich vermutlich die Antennen befinden, denn unter dem Aluminiumkörper wäre der Empfang denkbar schlecht.

Die Kanten der Rückseite sind abgerundet und liegen angenehm in der Hand. Die seitlich liegenden Tasten für Power und Lautstärke dürften auch aus Aluminium gefertigt sein und lassen sich gut erfühlen. Außerdem haben sie einen guten Druckpunkt und lassen einen nicht durch mangelndes Feedback im Dunkeln.

An der Rückseite des Telefons befindet sich ein leicht vertieft angebrachter Fingerprint-Sensor der eine sehr brauchbare und zuverlässige Erkennung der Fingerabdrücke bietet. Darüber liegt die Kamera, die um ca. 1,2mm erhöht aus dem Gehäuse ragt. Dadurch ist das Glas über der Kamera etwas gefährdet, wenn man das Smartphone ohne Hülle verwendet. Gleich daneben ist ein LED Blitz mit weißem Licht angebracht.

Ein Kopfhörer-Ausgang ist an der Oberseite des Gehäuses zu finden und an der Unterseite befinden sich neben dem Mikrofon und einem Lautsprecher auch noch der zentral angebrachte Micro-USB Ladeanschluss.

Die Frontseite wird durch ein leicht bombiertes, also an den Rändern nach unten gebogenes Glas gebildet. Darin befinden sich die klassischen drei Android-Tasten, ein kleiner Schlitz für den Lautsprecher der Hörmuschel und die Frontkamera Sowie der Lichtsensor und der Näherungssensor.

Da es sich bei dem Glas nicht um Gorilla-Glas handeln dürfte, sollte man das Smartphone wirklich durch eine gute Hülle schützen, da das Risiko besteht, dass das Glas an den Kanten brechen könnte. Bei meinem Phone lag eine passende Silikonhülle bei.

Grundsätzlich greift sich das Smartphone sowohl seitens des Gehäuses als auch an der Front durch das gebogene Glas sehr angenehm an und liegt sehr gut in der Hand. Natürlich ist ein Gewicht von etwa 210 Gramm nun nicht mehr besonders leicht. Man merkt das Smartphone doch, wenn man es in der Innentasche der Jacke und auch in der Hand fühlt man das Mehrgewicht zu anderen, vielleicht etwas kleineren Modellen.
5 von 5 Sternen für das Gehäuse

Android OS

Bereits ab Werk ist das Android 6.0 an Bord. Jedoch ist es nicht völlig Stock, was man an der einen oder anderen Kleinigkeit in der Übersetzung erkennen kann. Es handelt sich dabei meist um Kleinigkeiten wie zB. 'Voll aufgeladen in 14 Munuten'. Jedoch fällt es auf, dass es ein paar Unstimmigkeiten gibt.

Das Update des Betriebssystems lässt sich online durchführen. Jedoch kann ich nicht sagen, wie es laufen wird, da es kein Update gab seit dem ich das Telefon in Verwendung habe.

Mit dem Download der Apps gab es überhaupt kein Problem. Keine der Apps weigerte sich installiert zu werden und es startete und lief auch jede so wie ich es erwartet hätte. 

4 von 5 Sternen für das OS

Front- und Rückkamera

Bild mit der Hauptkamera aufgenommen
Die beiden Kameras sind nicht schlecht, könnten aber besser sein. Bei Selfie-Aufnahmen sollte man das Smartphone wirklich ruhig halten, da die Aufnahmen leider sehr schnell verwackelt und unscharf erscheinen, wenn man die Kamera nicht ruhig hält. Mit nur 2MP ist die Auflösung nicht besonders.

Bei der Rückkamera ist die Auflösung mit 13MP recht brauchbar ist aber ebenso anfällig auf zu starke Bewegung während der Auslösung. Wenn die Kamera ruhig gehalten wird, dann sind die Bilder wirklich sehr gut. Vor allem bei Tageslicht. Bei künstlichem Licht braucht die Kamera etwas länger zum Fokussieren, macht dann aber auch in solchen Umgebungen sehr gute Aufnahmen.

Der Blitz ist hell und schnell bereit, jedoch nur kaltweiß. Manche Smartphones bieten zwei unterschiedliche LED-Farben und können dadurch eine bessere Bildqualität liefern. 

Von der Geschwindigkeit der Kameras bin ich durchaus begeistert, da diese innerhalb von knapp mehr als 2-3 Sekunde bereit sind. Vor allem bei der Kamera an der Rückseite ist das wichtig, da man in einigen Situationen schnell eine Kamera bei der Hand haben möchte. Schließlich sind manche Situationen die man festhalten möchte schnell vorbei.

4 von 5 Sternen für die Kameras

Display, Grafik & Touchscreen

Mit 5,5 Zoll Diagonale ist das LC-Display ziemlich groß, aber durch die geringe Auflösung von nur 720 x 1280 Pixel und einer Pixeldichte von 267 Pixel/Zoll nicht besonders hoch auflösend. Für normale Nutzung und für meine Augen ist diese Auflösung durchaus ausreichend. Ich persönlich finde auch, dass dieser Screen ein angenehmes Bild liefert.

Die Helligkeit des Displays ist sehr gut und die Ausleuchtung durchaus homogen. Mir sind keine besonders hellen Flecken in irgend einem Bereich des Displays aufgefallen. Sowohl beim Kontrast als auch bei schnellen Bildfolgen leistet sich dieses Display keine besonderen Schwächen. Schwarz ist ziemlich schwarz und bei Actionfilmen verursachen die schnellen Bildwechsel keine Schlieren oder Fading. 

Der Touchcontroller arbeitet präzise und ermöglicht eine genaue Erkennung der Berührungen. Es ist weder ein fester Fingerdruck noch mehrfaches Drücken notwendig. 

Bei der Prozessorgeschwindigkeit liegt dieses Smartphone nicht im Top-Segement, weshalb man sich euch keine Wunder bei der grafischen Darstellung erwarten sollte. Trotzdem laufen auch aufwendigere Spiele sauber und ruckfrei und erhitzen das Smartphone nicht übermäßig. Die Wärme wird über das Alugehäuse gut abgeleitet.

4 von 5 Sternen für das Display

Geschwindigkeit

Der Octa-Core Prozessor MediaTek MT6753 taktet mit 1.5GHz je Kern. Zudem verfügt das Telefon über einen 3GB großen RAM mit einer Taktfrequenz von 667MHz. Das alles klingt ganz gut, aber nicht ausgezeichnet. 

Mit diesen Eckdaten liegt das Smartphone im guten Mittelfeld und ist schnell genug für die Anforderungen des Alltags. Sämtliche Apps laufen schnell und starten blitzartig. Es gibt kaum Wartezeiten beim Öffnen und Ausführen. Im Vergleich mit meinem alten Samsung S5 ist das Smartphone ein echtes Rennpferd. Man merkt, dass dieses Modell bereits auf den Leistungsbedarf des aktuellen Android Betriebssystems ausgelegt ist.

Im Betrieb läuft alles flüssig ohne merkbare Verzögerungen. Auch bei etwas Speicher- und Prozessorlastigeren Anwendungen konnte ich keine Probleme feststellen. Videostreaming läuft ebenso flüssig.

5 von 5 Sternen

Verbindung

Hier bin ich auf größere Probleme gestoßen, die vermutlich mit der Sendequalität meines Providers zusammen hängt. Irgendwie schaffte ich es die erste Zeit überhaupt nicht Mobile Daten zu empfangen was in weiterer Folge dazu führte, dass die Einrichtung der Konten blockiert wurde. Dadurch war wiederum natürlich das Smartphone etwas schwierig zu konfigurieren. Das kleine Problem war schnell zu lösen, jedoch war der 'Switch' für das Aktivieren der mobilen Daten ein bisschen versteckt.

Problematischer waren dann schon die nächsten Punkte. 


  1. Schwacher Netzempfang: Ich bin mir nicht sicher ob der Alu-Unibody Schuld daran trägt oder ob die Antennen selbst zu schwach sind um einen ordentlichen Empfang zu gewährleisten. In der Stadt ist das sicher kein Problem, weil die Netzversorgung ausreichend ist, jedoch kann es in schlechter versorgten Regionen dazu führen, dass man schon mal den Empfang verliert.
  2. Schwacher WLAN-Empfang: Auch hier ist dieses Telefon kein besonderer Renner. Schaffen andere Geräte im gleichen Funknetz Verbindungsgeschwindigkeiten von 20-30Mbit, so grundelt dieses Telefon bei meist nur etwa 20% dieser Geschwindigkeit herum. Selbst direkt neben dem Sender geht die Geschwindigkeit nicht rauf.
  3. Probleme mit der USB-Verbindung. Wobei das etwas überzogen ist, aber zumindest mit den USB-Debugging gibt es Probleme
Ebenfalls weniger zufriedenstellend ist die Tonqualität bei Telefonaten. Der Klang der Stimme des Anrufers ist etwas dumpf und daher etwas schwieriger zu verstehen,

3 von 5 Sternen für den Empfang

Übertragung der Daten

Ein neues Smartphone ist immer ein enormer Aufwand, weil die Übernahme der Daten nicht ganz einfach ist. Vor allem die App-Daten zu übernehmen ist nahezu unmöglich. Eine Option dafür wäre die App 'HELIUM' mit der man die Apps auf einem Smartphone inklusive der Daten und Credentials komplett sichern und auf einem neuen Smartphone wieder einspielen kann. Dazu muss man beim beiden Geräten die Entwickler-Optionen aktivieren und USB-Debugging einschalten. Außerdem braucht man ein Programm auf einem PC um die App auf dem Smartphone zu aktivieren.

Und genau hier hatte ich ein großes Problem. Ich konnte zwar auf meinem Samsung S5 die Sicherung mit Helium durchführen und den Sicherungsordner auf den PC kopieren. Allerdings gab es ein Problem mit dem OUKITEL U15 Pro, das sich nicht mal ansatzweise mit Helium auf dem PC verbinden ließ. Das Problem war dabei das USB-Debugging, welches einfach nicht in Gang zu bringen war. So konnte ich die App-Dateien einfach nicht auf das neue Telefon übernehmen.

Um mit Helium die Daten zu übernehmen, müsste man das Telefon rooten. Allerdings ist das schon ein bisschen zu viel Nerdaction für mich. Ich habe also mühsam alles soweit aus dem App-Store geladen und die meisten Daten eben später eingespielt.

FAZIT

Dieses Smartphone bietet ordentliche Prozessortechnik und ein großes Display sowie viele Möglichkeiten wie einen rückwertigen Fingerprintsensor und recht gut auflösende Kameras. Leider ist die Displayauflösung ziemlich gering und vor allem der Empfang für das Telefonnetz und das WLAN ist wirklich nicht besonders prickelnd. Allerdings bietet dieses Smartphone sehr viel Leistung und ein hochwertiges Gehäuse sowie zwei SIM-Slots bzw. einen SIM-Slot und einen Micro-SD Slot für knapp über 100 Euro, und das ist dann wirklich ein sehr gutes Angebot. Und genau aus diesem Grund finde ich, dass dieses Telefon in der Summe aller Eigenschaften ein echt gutes Angebot ist, sich aber vielleicht nicht so sehr für Personen eignet, die ein bisschen ein Problem mit dem Hören haben. Für junge Leute ist es mit Sicherheit ein absolutes Top-Modell: günstig, zwei gute Kameras, hohe Prozessorgeschwindigkeit und eine gute Grafik die jedoch auf einem Display ohne HD-Darstellung angezeigt wird.

4 von 5 Sternen
in der Gesamtwertung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen