Mittwoch, 30. November 2016

MixMart Power Bank mit 21.600mAh

Weihnachten steht vor der Türe und die Suche nach Geschenken ist wieder voll im Gange. Dieses Jahr haben wir es zumindest bei meiner Schwägerin leicht, denn die ist dem Pokemon-Wahn vollkommen verfallen und braucht für ihr Smartphone zusätzliche Power ohne Ende.

Daher bestellte ich diese Powerbank, weil sie für einen vernünftigen Preis recht viel Kapazität bietet und nicht zu groß ist. Schließlich möchte meine Schwägerin die Powerbank unter ihrem Handy in der Hand tragen und dann noch das festhalten können. Dafür ist diese Powerbank perfekt geeignet, da sie in etwa die Abmessungen hat wie ein 5,5 Zoll Smartphone und somit ein gutes Gefühl in der Hand gibt.

Bevor ich meiner Schwägerin diese Powerbank schenke, schau ich mir natürlich an wie sie läuft, weil es später einfach schwieriger ist sie umzutauschen, falls irgend etwas nicht passen sollte.

Geliefert wurde sie ohne jegliches Zubehör im Karton verpackt. Nicht mal ein Ladekabel war dabei.
Muss man nicht unbedingt haben. Schön wär´s trotzdem gewesen. Beschädigt war schon mal nichts.

Die Powerbank war etwa zu 70% vorgeladen. Also hab ich sie mal angesteckt und festgestellt, dass sie mit bis zu 1,95A geladen wurde. Es seht also einem schnellen Aufladen des Zusatzakkus nichts im Weg. Sie verfügt über drei USB-Anschlüsse die alle smart regeln und sich dem Verbraucher anpassen. So können maximal 2,4A abgegeben werden. Allerdings ist das der maximale Ladestrom an allen Ausgängen. Will man also mehrere Geräte laden, so bekommen diese (eher zufällig) geringere Ladeströme zugewiesen. Man kann aber davon ausgehen, dass drei angeschlossene Abnehmer die mit jeweils maximaler Stromstärke laden könnten, in etwa jeweils drei Mal so lange brauchen bis sie vollständig geladen sind (wenn die Verteilung gerecht mit 0,8A pro Abnehmer erfolgt, was nicht immer ganz der Fall ist).

In der Hand fühlt sich die Powerbank angenehm an, da sie eine leicht raue Oberfläche besitzt. Diese hat leider den Nachteil, dass sie sehr empfindlich auf fettige Finger reagiert. Diese Fettflecken lassen sich sehr schwer wegwischen.

Zusätzlich gibt es eine eingebaute LED-Leuchte (weil das nun mittlerweile fast schon zum guten Ton bei Powerbanks gehört) und eine vierstufige LED-Ladestandsanzeige.

Der Ladevorgang start meist automatisch, wenn ein Verbraucher angeschlossen wird und kann auch über den Power Knopf manuell aktiviert werden. Zudem schaltet sich die Powerbank auch automatisch ein, wenn sie zum Laden angesteckt wird und hat einen Überladeschutz der sie deaktiviert, wenn der Akku voll ist. Zum Aufladen sollte man sie über Nacht anstecken, da es bei dieser Kapazität schon eine Zeit dauert bis der Akku voll ist.

Ich bin zufrieden und werde dieses Gerät ruhigen Gewissens meiner Schwägerin zu Weihnachten schenken.

5 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen