Montag, 26. September 2016

Odys Kiddy 8 Tablet speziell für Kinder

Es ist heute eigentlich fast nicht mehr möglich Kinder von neuen Medien und der entsprechenden Technologie wie Tablets fern zu halten. Auch wenn ich denke, dass es nicht das Beste ist was man Kindern bieten kann, wenn man ihnen ein Tablet zur Verfügung stellt. Nicht nur, dass es von Aktivitäten an der frischen Luft abhält, lässt es unter Umständen auch das kreative Potential verkümmern und verstärkt die Neigung zu Kurzsichtigkeit. Das sind im Großen und Ganzen die weitläufigen Meinungen über diese Geräte.

Was wir im Speziellen bei unserem Teenager beobachten konnten war, dass es wirklich fast unmöglich ist Kids gewisse Dinge zu verbieten oder zu erlauben. So verlief er sich teilweise massiv im Internet und auf Youtube und war dort nahezu außer Kontrolle. Allerdings lag das hauptsächlich daran, dass wir keine Ahnung hatten mit welchen Apps wir für Sicherheit sorgen konnten. Das bringt mich zum Kiddy 8 von Odys.

Lieferumfang:
1 x 8" Tablet mit Android 5.1
1 x Netzteil mit Micro-USB Ladekabel
1 x Silikonhülle
1 x Schnellstart-Anleitung

Technische Daten

MarkeOdys
ModellKIDDY 8 
Gewicht358 g
Maße21,7 x 1 x 12,3 cm
Akku1 Lithium Polymer Batterien erforderlich (enthalten).
Akkukapazität2.3 Wattstunden
Bildschirmgröße8 Zoll
ProzessorIntel
ProzessortypAtom
Prozessorgeschwindigkeit1.8 GHz
Anzahl Kerne4
RAM Größe1 GB
Speicher-ArtDDR3 SDRAM
Flashspeicher16 GB
WLAN802.11B, 802.11G, 802.11n
BetriebssystemAndroid 5.1
Kamerafront/rear
Netzteil5V/2A

Erster Eindruck

Das Tablet ist ein ganz gewöhnliches Tablet mit 8" Bildschirmdiagonale, halbwegs flottem Prozessor, zwei mittelmäßigen Kameras, 1GB RAM und 16GB Flashspeicher. Rein von den technischen Daten her ist dieses Tablet mit Sicherheit eher im Mittelfeld anzusiedeln. Nichts kann es besonders gut aber auch in keinem Bereich ist es wirklich schlecht. Die Kameras machen eher körnige, dunkle und schlecht aufgelöste Aufnahmen und der Akku ist mit 2300mAh wirklich schwach. So bringt er es nicht mal auf die Leistung eines aktuellen Smartphones.

Die Verarbeitung wirkt sehr hochwertig und das Tablet liegt gut in der Hand. Man hat das Gefühl ein
hochwertiges Gerät in Händen zu halten. Am Display ist eine Schutzfolie angebracht die das empfindliche Kunststoff-Display vor dem Verkratzen schützen soll. Leide rist auch diese Folie anfällig für Kratzer und sollte bald gegen eine hochwertigere ausgetauscht werden. Ohne Folie würde ich das Tablet keinem Kind geben, denn dann wird das Display bald wie Milchglas aussehen.

Um das Gehäuse zu schütze liegt eine genau passende Silikonhülle bei deren Ausschnitte auf das Tablet abgestimmt sind. So ist jede Taste ebenso wie die Anschlüsse und Kameras erreichbar und frei.

Betriebssystem

Das Tablet kommt mit einem vorinstallierten Android 5.1 und ebenso vorinstallierter Kids Place App deren weitreichende Eingriffe in das System Kinder beim Surfen und bei der Verwendung des Tablets
schützen soll. Die App muss bei der erstmaligen Verwendung eingerichtet werden und kann so konfiguriert werden, dass sie mit jedem Start des Tablets automatisch eingeschaltet ist. Sie kann nur durch die Eingabe eines zuvor selbst festgelegten Pins deaktiviert und umgangen werden. Teil dieser App ist ein kindersicherer Browser, ein Videoplayer und ein Bildbetrachter.

So geschützt wird es Kinder unmöglich gemacht sich Inhalte anzusehen die nicht für sie geeignet sind. Wobei dabei der Weg einer Whitelist gegangen wird und die Inhalte dezidiert freigegeben sein und werden müssen. Es ist also nicht notwendig die Inhalte zuvor als ungeeignet zu klassifizieren.

Ich habe darüber gelesen, dass die Lizenz dieser App nur eine Testlizenz wäre und nach wenigen Tagen zu bezahlen sei, allerdings kann ich das nicht nachvollziehen, da die App bei uns nun seit längerer Zeit läuft.

Unsere Kids schafften es nicht die Sperren und Einschränkungen zu umgehen und trotzdem war es möglich Apps nach unserer Freigabe zu installieren, wenn wir der Meinung waren, dass sie ok sind.

Die Verwendung

Das Tablet verfügt über einen sehr kleinen Akku und hat daher eine ziemlich eingeschränkte Betriebszeit. Nun kann man sagen, dass Kinder sowieso nicht länger als 2-3 Stunden am Tablet zu hängen. Trotzdem würde ich mir eine längere Laufzeit ohne zwischenzeitliche Ladezyklen wünsche, da nicht bei jeder Familienfeier mit langwieriger Entwicklung Steckdosen zum Aufladen bereit stehen.

Die Grafik ist nicht das Beste was man im Moment bei Tablets bekommt, reicht aber für die
Mindestanforderung von Kindern durchaus. So kann man schon mal einen Film ansehen ohne dabei ein Augenleiden zu riskieren. Jedoch sollte der Film an Betracht des schwachen Akkus nicht zu lange dauern.

Durch das relativ geringe Gewicht eignet sich das Tablet für Kinder, weil es nicht so schwer auf den Handgelenken lastet.

Wegen des geringen Arbeitsspeichers laufen manche Apps etwas, sagen wir mal zäh. Und der geringe Flashspeicher erleichtert das App-Management nicht wirklich. Hayday und Co. brauchen mittlerweile so viel Speicher, dass man schon ein bisschen wählerisch sein sollte. Leider ist eine Speichererweiterung über 32GB nicht möglich. Zumindest erkannte das Tablet keine der größeren Karten die ich versuchte.

Der Sound ist wegen des einseitig angebrachten, rückseitig platzierten Lautsprechers auch nicht das Gelbe vom Ei und für die Verwendung im Restaurant oder bei einer Familienfeier eher weniger geeignet.

FAZIT

Ist man auf der Suche nach einem Tablet im mittleren Leistungsspektrum mit vorinstallierter Kinderschutz-Software, ist man bei Odys mit dem Kiddy 8 recht gut aufgehoben. Natürlich ist das Tablet kein Geschenk und für ein Tablet mit diesen Eckdaten eher im höheren Preissegment angesiedelt. Vergleichbare Tablets werden unter hundert Euro gehandelt. Dafür bietet das Odys ein sehr komplettes Angebot mit ordentlich funktionierender Software und einer sehr guten Verarbeitung. Dafür bekommt das Tablet von uns auch vier von fünf Sternen, weil es in keinem Bereich wirklich schlecht ist und der Kinderschutz bereits ab Werk gut umgesetzt ist. Trotzdem muss man sich beim ersten Einsatz mit der Konfiguration beschäftigen, da es ansonsten ein ganz normales Tablet ist.

4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen