Dienstag, 1. Dezember 2015

aLreLLi - getarnter Audiorekorder in Form eines USB-Sticks

Natürlich hängt es immer davon ab wofür man so ein Gerät braucht, aber ich gehe davon aus, dass die meisten Anwender vor allem darauf Wert legen ein Gerät zu haben das nicht sofort als Aufnahmegerät zu identifizieren ist. Gründe dafür gibt es viele. Einer wäre beispielsweise das Mitschneiden von Vorlesungen auf der Uni oder Fachhochschule. Viele Vortragende schätzen es nicht sonderlich, wenn ihre Vorträge aufgezeichnet werden. Mache verbieten es sogar. Nun  ist es aber manchmal recht praktisch zu Hause anhand eines Audio-Mitschnittes das Gehörte schriftlich festzuhalten. Bei mir bewährte sich diese Vorgehensweise, da ich so wirklich die Punkte erfassen konnte die den Vortragenden besonders wichtig waren.

Dieser Audiorekorder wird in einer kleinen Schachtel geliefert in der er in Formschaum gehalten wird. Eine mehrsprachige Betriebsanleitung mit halbwegs brauchbarer deutscher Übersetzung und ein Band für die Montage an einem Schlüsselbund liegen ebenfalls bei.

Vor der ersten Verwendung muss der eingebaute Akku geladen werden. Dazu genügt es den Stick an einen freien USB Port des Computer anzustecken. Dabei kann man auch gleich eine kleine Datei ausführen die sich auf dem Stick befindet um die Uhrzeit einzustellen. So werden die Dateien später mit dem richtigen Zeitstempel versehen.

Um den Audiorekorder zu starten genügt es den Schiebeschalter auf ON zu stellen. Dadurch wird die Aufzeichnung innerhalb von 1-2 Sekunden gestartet, was über die eingebaute LED signalisiert wird. Diese LED erlischt dann sofort um im Betrieb keine Aufmerksamkeit zu erregen. Auf der Seite mit dem Schiebeschalter befindet sich auch das Mikrofon. Es empfiehlt sich dieses in die Richtung zu drehen aus der der Aufzunehmende Ton hauptsächlich kommen wird. Um die Aufnahme zu stoppen muss man nur den Schalter zurück auf OFF schieben. Es wird dann eine .WAV-Datei auf dem Stick gespeichert. Das passiert auch, wenn der Akku erschöpft ist und wenn der Speicherplatz zu Ende geht.

Die Aufnahmequalität ist erstaunlich gut für ein Gerät dieser Größe. Bei einem Test im Hörsaal mit etwa 10 x 10 Metern Größe konnte aus der hintersten Reihe eine absolut klare und verständliche Aufzeichnung des Vortragenden erstellt werden. Selbst Details wie Unterhaltungen anderer Studierender wurden von dem Stick mitgehört und später wiedergegeben. Dabei hält sich das Hintergrundrauschen in Grenzen und auch die Verzerrung der Stimmen ist in einem kaum merkbaren Bereich.

Die Aufnahmen können dann einfach angehört werden in dem man den Stick an einem freien USB-Port ansteckt und das Laufwerk öffnet. Im Verzeichnis 'Record' sind dann die Aufnahmen enthalten. Bei meinem 16GB Stick können angeblich bis zu 36 Stunden Audioaufzeichnungen gespeichert werden.

+ In wenigen Minuten aufgeladen und betriebsbereit.
+ Sehr feines Mikrofon mit dem sich gute Aufnahmen erstellen lassen.
+ Einfachste Bedienung über nur einen Schalter.
+ Sieht aus wie ein einfacher USB-Stick. Nicht als Aufnahmegerät zu erkennen (außer man weiß es oder Sucht dezidiert nach Hinweisen darauf).
+ Bis zu 36 Stunden Audio können mit dem 16GB Stick aufgezeichnet werden.
+ Bis zu neun Stunden kann am Stück aufgezeichnet werden, wenn der Stick mit dem eingebauten Akku betrieben wird. An einer Power Bank ist außer der Speicherkapazität von 36 Stunden kein Limit für Aufzeichnungen gesetzt. Um den Akku voll zu laden dauert es dann etwa 2,5 Stunden.
+ Kann als Speichermedium genutzt werden.
+ Sehr guter Preis für die gebotene Leistung.
+ Wird ab Werk bereits auf Windows und Linux PCs erkannt.

aLLreLi CP00341 8GB USB Digital Diktiergerät
5 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen