Mittwoch, 4. November 2015

El Gaucho - Steakhouse in Baden

Wir gehen gerne auswärts essen und lassen uns auch gerne in einem Lokal verwöhnen. Als vierköpfige Familie ist uns der Besuch eines Restaurants wie dem El Gaucho für den Alltag einfach zu teuer. Wenn wir aber mal Zeit zu Zweit  verbringen können und das dann auch noch zeitgerecht wissen um einen Tisch zu reservieren, dann darf es schon mal etwas Besseres sein.

Das El Gaucho ist für uns so ein Lokal. Nicht das Alltägliche, das Besondere ist es was in Erinnerung bleibt.

Die Lage des Lokals in Baden ist sehr gut. Prominent liegt es in einem historischen Bau am Josefsplatz. Auch wenn der Gastgarten in unmittelbarer Nähe zweier Straßen liegt bekommt man von dem ohnehin geringen Verkehr nichts mit. Trotzdem kann man Passanten beim Flanieren beobachten. Gerade in lauen Sommernächten sitzt es sich dort sehr nett.

Das Lokal kann man entweder durch den Haupteingang an der Rückseite oder durch den Gastgarten, der sich durch Kübelpflanzen vom Umfeld abgegrenzt über die volle Breite des Lokals erstreckt, betreten. In eben diesem Gastgarten laden neben normalen Tischen auch erhöhte Bartische mit Hockern zum Verweilen ein. Rattan ist bei den Sitzgelegenheiten das bevorzugte Material und die Schirme sind in freundlichen Cremetönen gehalten. Die Kombination der Materialien wirkt modern, erzeugt aber trotzdem eine gemütliche Atmosphäre.

Ist das Wetter für einen Tisch im Garten ungeeignet oder ist man später dran, dann kommt man zu dem Vergnügen im Inneren des Lokales Platz zu nehmen. Hier überwiegen dunkles Leder bei den Sitzgelegenheiten und dunkle Holztöne bei den Tischen. An hellen, sonnigen Tagen wirkt das Ambiente weniger einladend als am Abend, wenn man das, durch eine Vielzahl indirekter Beleuchtungskörper und angenehmer direkter Tischleuchten illuminierte Lokal betritt. Allgemein vermittelt die Einrichtung den Eindruck eines modernen, gehobenen Steakhouses in Texas.

Egal an welchem Tisch, ob niedrig oder erhöhter Bartisch, man sitzt überall ausgezeichnet. und es kommt durch die Aufteilung der Tische auch kein Bahnhofshallen-Feeling auf.

Beim Service muss man dem Betreiber des El Gaucho ein Lob aussprechen. Versuchen viele Gastronomen Geld zu sparen in dem sie einfach im Service oder in der Küche weniger Angestellte erhalten, so hat man in diesem Lokal das Gefühl eine persönliche/n KellnerIn zu haben. Auch wenn das nicht so ist wartet man nur Sekunden um einen Wunsch zu äußern, da fast immer jemand in der Nähe ist um diesen aufzunehmen. Bei unserem letzten Essen im El Gaucho wurden wir im Laufe des Abends von fünf unterschiedlichen Personen des Service-Personals bedient. Alle waren zuvorkommend, freundlich und kompetent in der Beratung.

Und gerade die Beratung ist im Steakhouse nicht unerheblich, da man sich neben der richtigen Wahl des Fleisches auch um die Garstufe, Saucen und Beilagen Gedanken machen muss. Und das nur beim Hauptgang. Wir trafen unsere Wahl schnell und erhielten zu Beginn Brot und eine hauseigene, scharfe Gewürzmischung um uns die Wartezeit zu verkürzen.

Auf die Suppe verzichteten wir und so kamen wir ohne lange Wartezeit in den Genuss unserer Steaks. Die georderten Filet-Steaks waren wie gewünscht auf den Punkt gebraten. Meine Frau bevorzugt medium und ich eher rare. Vor allem Letzteres bereitet schlechteren Köchen immer wieder Probleme, da es hier wirklich nur darum geht die Poren zu schließen und das Fleisch innen nahezu roh zu halten. Dabei darf es aber nicht kalt sein da sonst der natürliche Geschmack des Rindfleischs nicht zur Geltung kommt. Die Fleischqualität war sehr gut. Gut abgehangen, zart und vermutlich von relativ jungen Rindern.

Als Sauce bestellten wir Chimichurri scharf. Da wir nicht wussten was uns erwartet, waren wir ein wenig erstaunt, dass es sich dabei nicht um eine Sauce sondern um gehackte Zwiebel, Chili, Knoblauch, etc. in Öl handelte. Das passte allerdings perfekt zu den Steaks. Neben dem Steak nahm ich als Beilage grüne Bohnen mit Speck und gebratene Scheiben aus getrüffeltem Kartoffelpüree und meine Frau ein  Letscho. Vor allem beim Gemüse wird in der Küche nicht gespart. Alles war sehr gut abgeschmeckt, würzig aber nicht zu herb.

Für eine kleine Nachspeise war noch Platz, weshalb wir uns hier nicht zurück hielten. Leider kann ich nicht mehr genau erinnern wie die Nachspeisen damals geheißen haben. Meine Frau hatte etwas mit Avocado-Eis und Früchten was sehr exotisch und eher außergewöhnlich war und ich begnügte mich mit einem mit Vodka verrührten Sorbet was ich so bislang noch nie bekam.

Gerne gehen wir abends nach dem Tanzen auf einen Cocktail in dieses Lokal. Für gewöhnlich ist es gegen 22 Uhr absolut kein Problem mehr einen Platz zu bekommen. Die Cocktail-Auswahl ist zwar übersichtlich, bietet jedoch die Klassiker und somit meist für jeden Geschmack etwas. Die Cocktails selbst werden sehr schön präsentiert und sind geschmacklich ebenso toll.

Wir können das El Gaucho also ruhigen Gewissens empfehlen, wenngleich ein Lokal dieser Kategorie für unsere vierköpfige Familie etwas zu teuer wäre. Mit Kindern sollte man für ein Essen schon um die 150,- Euro einplanen, wenn man sich bei den Steaks nicht sehr zurückhaltend gibt. Für zwei Personen kamen wir mit Getränken (je ein Aperitif, ein großes Bier und ein Glas Weißwein) Steaks, Beilagen und Dessert auf etwas mehr als 100,- Euro. An Betracht der Qualität der Speisen und des ausgezeichneten Services sind die Preise allerdings wirklich gerechtfertigt.

5 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen