Samstag, 18. Juli 2015

RWATCH - Bluetooth Smartwatch

Meine Erwartungen wurden erfüllt!

So, das sagt nun noch gar nichts aus, denn wer weiß schon was meine Erwartungen waren. Dazu muss ich sagen, dass die RWATCH meine erste Smartwatch ist und ich zuvor nur die smarten Uhren meiner Arbeitskollegen kannte. Diese sind von bekannten Markenherstellern und bieten allerlei Funktionalität, praktische Features, OLED und vieles mehr. Allerdings zu einem viel höheren Preis. Keine der Uhren meiner Kollegen war unter maßgeblich unter zweihundert Euro zu haben. So und nun habe ich hier eine Smartwatch für weniger als ein Viertel des Preises am Arm. Also, was darf ich mir als Kunde erwarten?

* Die Uhr sollte vernünftig verarbeitet sein
* Es sollte eine halbwegs schaffbare Bedienung möglich sein, ohne zuvor ein Informatik-Studium abgeschlossen zu haben.
* Ich möchte SMS auf der Uhr lesen können.
* Anrufe sollen auf der Uhr signalisiert werden und ich möchte sie dort auch ablehnen können.
* Ich will die Uhrzeit sehen, und zwar ohne mich durchklicken zu müssen :-)
* Der Akku sollte nicht nach einem halben Tag leer sein.

Gut und dann kam die RWATCH und ich durfte sie auspacken.
Im Lieferumfang enthalten waren:

* Die Smartwatch mit blauem Gummiband und einem Kunststoffgehäuse in metallicblau
* ein USB Datenkabel
* eine Bedienungsanleitung in Englisch und Chinesisch (wer das besser versteht als Englisch ;-)

Auf dem Uhrglas war eine Folie angebracht auf der stand, dass man sie entfernen sollte. Das machte ich und war gleich mal enttäuscht. Unter dm darunter befindlichen Uhrglas waren Lufteinschlüsse zu sehen. Da ich die Schutzfolie gerade abgelöst hatte, rechnete ich ehrlich gesagt nicht damit, dass sich darunter noch eine Folie befinden würde. Doch das war der Fall und unter dem eigentlichen Glas damit auch keine Einschlüsse. So ein Glück.

Das Uhrband hatte zu Beginn, nämlich die ersten zwei Tage, einen etwas unangenehmen chemischen Geruch. Für Klebstoffschnüffler vermutlich eher verlockend, war mir die Nähe zur Uhr in den ersten tagen unangenehm. Nachts hätte ich sie nicht am Arm haben wollen, viel zu intensiv war der Geruch. Glücklicher Weise nahm der aber wie gesagt laufend ab und war nach ein paar Tagen nicht mehr wahrzunehmen.

Der nächste Schritt war die Verbindung der Uhr mit meinem Galaxy S5. Ich musste mein Handy sichtbar schalten damit die Uhr es finden konnte. Dann wurde das Pairing eingeleitet, und eine Menge Berechtigungsanfragen poppten am Handy auf. Ich dachte, dass damit nun alles erledigt gewesen wäre und spielte ein bisschen auf der Uhr rum. Nachdem die Sprache auf Deutsch umgestellt war, konnte man schon von einer intuitiven Bedienung der Uhr reden. Man schiebt die Seiten mit den Icons einfach nach Links oder Rechts, wie man es vom Handy bereits gewohnt ist. Dabei ist das Display nicht zu klein. Etwas grenzwertig vielleicht, aber eben gerade noch ausreichend um alles ordentlich zu erkennen.

Klickt man die Icons an, so kommt man in die jeweiligen Untermenüs, wenn dazu keine Verbindung zum Handy notwendig ist, denn dann muss am Smartphone die richtige App laufen, die die Daten an die Uhr schickt. So können zum Beispiel SMS oder Kontakte, die Musik, die Kamera, Anruferlisten und vieles mehr nur aufgerufen werden, wenn die App am Smartphone installiert ist. Das erkennt man daran, dass solange am Display der Uhr nur ein QR-Code (2D-Code) angezeigt wird, der einen auf einen Server leitet wo man die App als APK runter laden kann. Das finde ich persönliche etwas strange. Warum ist es nicht möglich die App einfach über den App-Store anzubieten?

Hat man die App von der 'dubiosen' Seite runter geladen, dann installiert man sie am Smartphone und bekommt eine funktionierende Verbindung zwischen der Uhr und dem Handy. Manche Funktionen sind dabei sinnvoll, wie zum Beispiel die Anrufer-Anzeige und SMS. Weniger sinnvoll finde ich die Möglichkeit der Kamera-Steuerung über die Uhr, denn dadurch wird nur die Kamera am Smartphone geöffnet und ausgelöst. Aber vielleicht habe ich den tieferen Sinn noch nicht erfasst.

Direkt an der Uhr lassen sich auch Alarme einstellen, eine Stoppuhr verwenden der ein Schrittzähler einstellen. Auch soll es eine Schlafüberwachung geben, die Teil der App ist. Was die genau überwacht habe ich noch nicht herausgefunden. Genauso wenig erschließt sich mir die Art der Schrittzählung, denn wenn ich den Arm einmal vor und zurück schwinge, dann habe ich einmal zwischen 2 und 6 Schritte hinter mich gebracht. Ein anderes Mal stellt sich der Zähler nach sechs Schwüngen des Arms nicht um. Ich denke, dass dieses Feature eher rudimentär einsetzbar ist. Interessanter Weise ist die Schrittzahl über den Tag verteilt dann irgendwo in der Nähe der Schrittzahl die von meinen Telefon erfasst wird.

Wenn ein Anruf reinkommt, dann habe ich die Uhr auf vibrieren eingestellt. Somit verpasse ich auch bei lauter Umgebung nun keinen Anruf mehr. Zudem kann ich am Uhrendisplay entscheiden, ob ich den Anruf annehmen oder ablehnen will. Allerdings werde wohl in Zukunft keinen Anruf mehr an der Uhr annehmen, da die Sprachqualität nur geringfügig von grottenschlecht entfernt ist. Zwar hörte ich den Anrufer durch den Lautsprecher bei leiser Umgebung recht gut, aber der Anrufer verstand sehr schlecht was ich sagte. Da halte ich mir dann doch lieber das Telefon ans Ohr, außer KITT ruft an und mach den Michael Knight :-)

Meisten reagiert die Uhr ziemlich schnell auf Interaktion, allerdings gerade bei den SMS dauert es schon mal länger bis die Daten vom Handy geladen sind. Außerdem ist es nicht möglich direkt auf der Uhr auf eingehende SMS zu reagieren, denn schreiben kann man scheinbar nur direkt am Handy. Die Uhr fungiert rein als Anzeige. Das ist etwas schade, da ich gehofft hätte zumindest Textbausteine als Antwort verwenden zu können.

Ich könnte noch viel erzählen, aber es ist fraglich wie sehr es anderen Kunden bei der Kaufentscheidung helfen würde. Alles in Allem ist zu sagen:

+ schöne Smartwatch zu einem vernünftigen Preis
+ reagiert meist schnell auf Eingaben
+ ist intuitiv zu bedienen
+ Anrufe annehmen oder ablehnen auf der Uhr möglich
+ auch Telefonieren kann man direkt mit der Uhr, aber die Tonqualität ist meiner Meinung nach zu schlecht, vor allem wenn es in der Umgebung etwas lauter ist

+/- manchmal braucht die Uhr länger zum synchronisieren
+/- verliert bei einem Anstand von nur drei Metern schon das BT-Signal und damit auch die Verbindung und muss dann neu verbunden werden
+/- das Armband riecht die ersten Tage etwas streng

- die benötigte App muss über einen Server (IP) geladen und kann nicht im App Store gefunden werden. Das gibt ein etwas ungutes Gefühl.

So nun könnte man sagen, dass einige neutrale Punkte und ein negativer Punkt eigentlich Grund genug für eine Bewertung unter dem Maximum wären. Das stimmt auch, wenn da nicht der Preis wäre, der im Vergleich mit den Smartwatches die wirklich gut sind, echt günstig ist. Mal ehrlich, für knapp über vierzig Euro darf man sich dann bitte keine Qualität eines renommierten Markenherstellers erwarten. Und genau daher denke ich, dass diese Uhr die fünf Sterne verdient hat. Knapp aber doch.
5 von 5 Sternen

1 Kommentar: